„Ihr tragt keine Schuld für das was passiert ist, aber ihr macht euch schuldig, wenn es euch nicht interessiert.“                                          Esther Bejarano, Holocaust-Überlebende

Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.                                                                                 Max Mannheimer (1920-2016), Holocaust-Überlebender

2. Halbjahr 2018: FLS-Rundgänge September 2018 bis Dezember 2018: im Zeichen des 80. Jahrestags der Darmstädter Novemberpogrome von 1938, 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt (1988-2018)

Dezember 2018

FLS-Rundgang Spezial II: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren des verfolgten, vertriebenen und vergessenen SV Darmstadt 98-Vorsitzenden Karl Heß (1900-1975)

Termin: Sonntag, 9. Dezember 2018, 14.30  Uhr, Treffpunkt Dieburger Str.48, gegenüber vom Eingang des Alice-Hospitals

Rundführung zum Thema des lange Zeit vergessenen, in der Weimarer Republik hochangesehenen Darmstädter Rechtsanwalts und SV Darmstadt 98-Vorsitzenden Dr. Karl Heß (1900-1975). Auf Initiative des Fördervereins Liberale Synagoge heißt der Vorplatz vorm Böllenfalltorstadion seit dem 15. Januar 2017 offiziell Karl Heß-Platz. Auch regte der Förderverein eine Gedenktafel an gleicher Stelle an. Der Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt, der SV Darmstadt 98 und die Wissenschaftsstadt Darmstadt nahmen die feierliche Einweihung gemeinsam vor. Die Führung widmet sich Karl Heß' Leben, sein Wirken für die Lilien, aber der harten Zeit des erzwungenen Brasilien-Exils und der Nachkriegszeit. Der Rundgang beginnt in der Dieburger Str. und endet am neuen Karl Heß-Platz vorm Merck-Stadion am Böllenfalltor in der Nieder-Ramstädter Str.120.

Eine Veranstaltung des FÖRDERVEREINS LIBERALE SYNAGOGE. Eintritt: 6,-- Euro

FLS-Rundgang Spezial I: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren vergessener Darmstädter Juden: Heinrich Blumenthal und Otto Wolfskehl - Vom "Louvre" zum Wolfskehlschen Garten

Termin: Sonntag, 2. Dezember 2018, 14.30  Uhr (dreistündig), Treffpunkt Johannesplatz, Heinrich Blumenthal-Rondell (Ecke Leuschnerstr.)

Fotos: (c) Martin Frenzel / Förderverein Liberale Synagoge / Letztes Foto: (c) Darmstädter Tagblatt

FLS-Rundgang durch Johannesviertel (ehem. Blumenthalviertel, Schwerpunkt Johannesplatz, Louvre) und durch den Bessunger Wolfskehlschen Garten

Mit: Martin Frenzel

Termin: Sonntag, 2. Dezember 2018, um 14.30 Uhr, Treffpunkt Johannesplatz, Rondell Nordseite, an der Heinrich Blumenthal-Gedenktafel.

Rundführung zum Thema Heinrich Blumenthal und das Blumenthalviertel, danach gemeinsame Fahrt mit der Straßenbahn-Linie 3 zum Bessunger Wolfskehlschen Garten: Dort an der Otto Wolfskehl-Gedenktafel Infos zur Person Otto Wolfskehls und seiner Bedeutung für Darmstadt. Eine Veranstaltung des FÖRDERVEREINS LIBERALE SYNAGOGE. Eintritt: 6,-- Euro

VORANMELDUNG zu den Liberale Synagoge-Rundgängen des 2. Halbjahrs 2018 möglich bei der Volkshochschule Darmstadt unter www.darmstadt.de/vhs (Button "Gesellschaft").

November 2018 - Monat der Erinnerung und des Gedenkens - 80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 2018

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergessenen Rabbiner Julius Landsberger und  Bruno Italiener und der Novemberpogrome 1938

Termin: Sonntag, 25. November (25.11.) 2018, 14.30 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Szene aus Florian Steinwandter-Dirks Doku-Film "Wenn Steine aus der Mauer schreien: Die Liberale Synagoge" (2013): Das Ewige Licht... gerettet aus der Novemberpogromnacht 1938

Förderverein Liberale Synagoge lädt ein zum kostenlosen Rundgang in der städt. Gedenkstätte Liberale Synagoge:

"JÜDISCHES DARMSTADT. Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens und des Rabbiners Dr. Bruno Italiener"

80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt

Treffpunkt: Eingang Gedenkstätte, Zugang über Bleichstr (Höhe Gagernstr.), Klinikumsgelände, oder via Julius-Landsberger-Platz

Dauer: ca. 90 Min. Eintritt: 6,-- Euro

Spenden für die neue FLS-Benefizspendenkampagne "Darmstadt braucht eine Rabbiner Bruno Italiener Gedenktafel November 2018!" erbeten

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergessenen Rabbiner Julius Landsberger und Bruno Italiener und der Novemberpogrome 1938

Termin: Sonntag, 11. November (11.11.) 2018, 14.30 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Förderverein Liberale Synagoge lädt ein zum kostenlosen Rundgang in der städt. Gedenkstätte Liberale Synagoge:

"JÜDISCHES DARMSTADT. Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens und des Rabbiners Dr. Bruno Italiener"

80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt

Treffpunkt: Eingang Gedenkstätte, Zugang über Bleichstr (Höhe Gagernstr.), Klinikumsgelände, oder via Julius-Landsberger-Platz

Dauer: ca. 90 Min. Eintritt: 6,-- Euro

Spenden für die neue FLS-Benefizspendenkampagne "Darmstadt braucht eine Rabbiner Bruno Italiener Gedenktafel November 2018!" erbeten

Der vom Förderverein Liberale Synagoge initiierte und am 9. November 2011 eingeweihte Julius-Landsberger-Platz in Darmstadt, auf dem Klinikumsgelände, direkt neben der Gedenkstätte Erinnerungsort Liberale Synagoge gelegen. / Foto: (c) Martin Frenzel

80. Jahrestag der Darmstädter Novemberpogrome von 1938:

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergessenen Rabbiner Julius Landberger und Bruno Italiener und der Novemberpogrome 1938

Termin: Samstag, 10. November (10.11.) 2018, neu: um 13.00 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Förderverein Liberale Synagoge lädt ein zum kostenlosen Rundgang in der städt. Gedenkstätte Liberale Synagoge:

"JÜDISCHES DARMSTADT. Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens und des Rabbiners Dr. Bruno Italiener"

80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt

Treffpunkt: Eingang Gedenkstätte, Zugang über Bleichstr (Höhe Gagernstr.), Klinikumsgelände, oder via Julius-Landsberger-Platz

Dauer: ca. 90 Min. Eintritt: 6,-- Euro

Spenden für die neue FLS-Benefizspendenkampagne "Darmstadt braucht eine Rabbiner Bruno Italiener Gedenktafel November 2018!" erbeten

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergesssenen Rabbiner Julius Landsberger und  Bruno Italiener und der Novemberpogrome 1938

Termin: Sonntag, 4. November (04.11.) 2018, 14.30 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Julius-Landsberger-Platz / Fotos: (c) Martin Frenzel

Oktober 2018

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergessenen Rabbiner Julius Landsberger und Bruno Italiener und Wiederentdeckung der Funde 2003

Termin: Sonntag, 21. Oktober (21.10.) 2018, 14.30 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Förderverein Liberale Synagoge lädt ein zum kostenlosen Rundgang in der städt. Gedenkstätte Liberale Synagoge:

"JÜDISCHES DARMSTADT. Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens und des Rabbiners Dr. Bruno Italiener"

80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt

Treffpunkt: Eingang Gedenkstätte, Zugang über Bleichstr (Höhe Gagernstr.), Klinikumsgelände, oder via Julius-Landsberger-Platz

Dauer: ca. 90 Min. Eintritt: 6,-- Euro

Spenden für die neue FLS-Benefizspendenkampagne "Darmstadt braucht eine Rabbiner Bruno Italiener Gedenktafel November 2018!" erbeten

Der langjährige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, Moritz Neumann, und die Grande Dame der Jüdischen Gemeinde und Holocaust-Überlebende, Johanna Fränkel, bei der Grundsteinlegung des Klinikums für innere Medizin (in dessen Innern sich seit dem 9. November 2009 die Gedenkstätte Liberale Synagoge befindet), 2006. Foto: (c) Martin Frenzel

September 2018

FLS-Rundgang: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, der vergessenen Rabbiner Julius Landsberger und Bruno Italiener und eines NS-Verbrechens

Termin: Sonntag, 23. September (23.09.) 2018, 14.30 Uhr, Gedenkstätte Liberale Synagoge Klinikum

Förderverein Liberale Synagoge lädt ein zum kostenlosen Rundgang in der städt. Gedenkstätte Liberale Synagoge:

"JÜDISCHES DARMSTADT. Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens und des Rabbiners Dr. Bruno Italiener"

80. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 - 30 Jahre Neue Synagoge Darmstadt

Treffpunkt: Eingang Gedenkstätte, Zugang über Bleichstr (Höhe Gagernstr.), Klinikumsgelände, oder via Julius-Landsberger-Platz

Dauer: ca. 90 Min. Eintritt: 6,-- Euro

Spenden für die neue FLS-Benefizspendenkampagne "Darmstadt braucht eine Rabbiner Bruno Italiener Gedenktafel November 2018!" erbeten

Loading

Zukunft braucht Erinnerung

Förderverein Liberale Synagoge startet FLS-Kampagne: DARMSTADT braucht eine

Rabbi Bruno Italiener-Gedenktafel 2024! ZUKUNFT BRAUCHT ERINNERUNG!

Rabbi Dr. Bruno Italiener (1881-1956)

Rabbiner, Retter der Darmstädter Pessach-Haggadah, resoluter Kämpfer gegen den Antisemitismus.

Zukunft braucht Erinnerung:

ZUKUNFT BRAUCHT ERINNERUNG: Darmstadt braucht einen Julius-Goldstein-Platz mit Gedenktafel Herbst 2024

GEGEN DAS VERGESSEN: Zum 150. Geburtstag des Kultur- und Technikphilosophen von Rang: Professor Dr. Julius Goldstein (1873-1929) - 29.Oktober 2023

Der Karl Heß-Platz: eingeweiht seit dem 15. Januar  2017

10 Jahre Förderverein Liberale Synagoge

25.01.2011-25.01.2021

FLS-Vortrag (online): Das Berliner Judenpogrom von 1923 - 10 Jahre vor Beginn der NS-Diktatur

Antisemitische Ausschreitungen in der frühen Weimarer Republik

ONLINE-Vortrag (via Zoom): NEU: Donnerstag, 21. März (21.03.) 2024, Einchecken 19.45 Uhr, 20.00 Uhr Beginn, Teilnahme kostenlos

Referent: Dr. Karsten Krampitz (Journalist, Buchautor, Historiker, Publizist) Voranmeldung aber erforderlich: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de / Link wird hernach verschickt

FLS-Vortrag: Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren Karl Wolfs-kehls. "Eure Sprache ist auch meine."

Gedichte aus dem Italien-Exil.            Eine Erinnerung an den großen, in Darmstadt geborenen deutsch-jüdischen Dichter (1869-1948) und berühmten Sohn Otto Wolfskehls, der 2023 posthum seinen 75. Todestag beging  - 30. Juni 1948 im neuseeländischen Exil, Auckland

Vortrags-, Lese- und Gesprächsabend mit Prof. Dr. Ralf Georg Czapla (Ruprechts-Karl-Univ. Heidelberg, Lehrstuhl für Literaturwissen-schaft) Termin: Donnerstag, NEU:  22. Februar  2024, 19.30 Uhr im Haus der Geschichte, Eckart G. Franz-Saal, Karolinenplatz, Eintritt frei, Spenden aber erbeten.

Voranmeldung erbeten: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de

ZUKUNFT BRAUCHT ERINNERUNG: 11. Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus 2023: 20 Jahre Liberale Synagoge-Fund (2003-2023) - Gegen jeden Antisemitismus! Stoppt den Terror der Hamas! von 1938

22. Oktober 2023 bis 22. Februar 2024

FLS-Rundgang : Jüdisches Darmstadt - 148 Jahre Liberalen Synagoge (23.02.1876)

und vergessener Darmstädter Jüdinnen und Juden: Prof. Julius Goldstein, Elsbeth Juda und Rabbi Bruno Italiener

Termin: Freitag, 23. Februar 2024, 14.30 Uhr Voranmeldung erbeten: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de - Treffpunkt: Lortzsche Menora, Aufgang zur Liberale Synagoge-Gedenkstätte, Klinikumsgelände, Zugang via Bleichstr. Höhe Gagernstr. oder via Julius-Landsberger-Platz

(c) Loungefilm / Florian Steinwandter-Dirks

Zukunft braucht Erinnerung!

FLS-Rundgang  Jüdisches Darmstadt - Auf den Spuren der ehem.  Liberalen Synagoge und vergessener Darmstädter Jüdinnen und Juden

- Auf den Spuren Rabbi Bruno Italieners und des Kultur- und Technik-Philosophen Julius Goldsteins

Termin: Sonntag, 24. März 2024 um 14.30 Uhr, Voranmeldung erbeten: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de

Treffpunkt: Gedenkstätte Liberale Synagoge, an der Lortzschen Menora, Zugang Bleichstr. Höhe Gagernstr. oder via Julius-Landsberger-Platz

Voranmeldung erforderlich: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de

Zukunft braucht Erinnerung:

Bürgerehrung 2014: OB Partsch, Martin Frenzel / Foto: Gabriele Claus (FLS)
Bürgerehrung 2014: OB Partsch, Martin Frenzel / Foto: Gabriele Claus (FLS)

Bürgerehrung 2014 für den FLS-Gründer & Vorsitzenden Martin Frenzel: Für jahrelanges, herausragendes Wirken in Sachen ehrenamtlicher Erinnerungsarbeit wurde Martin Frenzel am 30. April 2014 in der Orangerie mit der Ehrenurkunde für verdiente Bürger der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnet. Mehr unter Pressespiegel/Wir über uns. 

Der Förderverein Liberale Synagoge hat  zudem am 20.Mai 2014 den 2. Preis GESICHT ZEIGEN  für Zivilcourage und gegen Rassismus 2014 erhalten. Die Verleihung fand im Justus-Liebig-Haus durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt statt. Der Preis wurde in Anerkennung des ehrenamtlich-erinnerungskulturellen Engagements für ein weltoffenes Darmstadt durch Oberbürgermeister Partsch vergeben.

OB Partsch überreicht den GESICHT ZEIGEN!-Preis an FLS-Vorsitzender Martin Frenzel Foto: Gabriele Claus
OB Partsch überreicht den GESICHT ZEIGEN!-Preis an FLS-Vorsitzender Martin Frenzel Foto: Gabriele Claus

Der FÖRDERVEREIN LIBERALE SYNAGOGE DARMSTADT e.V. hat "für sein besonderes

Engagement" in Sachen aktiver Erinnerungskultur den Ludwig-Metzger-
Anerkennungs-preis 2013 erhalten.

Wir sind auch auf FACEBOOK erreichbar!